News

Die PD nehmen Stellung zu universitätspolitischen Fragen und Anliegen ihres Berufsstandes.

Dienstleistungen für Titularprofessorinnen, Titularprofessoren und Privatdozierende nach dem Altersrücktritt

 

Zukünftig sollen alle Habilitierten der UZH die Möglichkeit erhalten, auf Antrag die Dienstleistungen der Universität auch nach ihrem Altersrücktritt zu nutzen. Detaillierte Informationen folgen in Kürze.

Ringvorlesung

Die Ringvorlesung der PD/TP wird seit 2018 als Ringvorlesung der fortgeschrittenen Forschenden und Lehrenden – Senior Academics weitergeführt. Verantwortlich für die Organisation der Vorlesung und die Publikation der Vorträge ist eine Kommission, der folgende Personen angehören:

  • Prof. Dr. Jan-Andrea Bernhard, ThF
  • Prof. Dr. Michael Hässig, VSF
  • PD Dr. Sabine Hoidn, PhF
  • PD Dr. Malcolm Maclaren, RWF
  • Prof. Dr. Matthias Neugebauer, ThF
  • Prof. Dr. Wolfgang Rother, PhF
  • Prof. Dr. Stephan R. Vavricka, MeF
  • Prof. Dr. Ulrike Zeuch, PhF

Kontakt: Prof. Dr. Wolfgang Rother wolfgang.rother@philos.uzh.ch

Ringvorlesung 2019
«One Health» – Gesundheit und Krankheit aus interdisziplinärer Perspektive

Ringvorlesung 2018
Soeben erschienen: Irrtum und Erkenntnis

 
 
 
TEXT/BILD-KOMPONENTE

Neuausrichtung der Lehrauftragsentschädigungen

Die Universitätsleitung hat beschlossen, dass die Entschädigungen für Lehrleistungen in Zukunft in der Regel im Rahmen von Anstellungen erfolgen sollen. Diese sind somit auch bei den Pensionskassen versichert. Damit zusammenhängend werden für die Lehrauftragsentschädigungen rückwirkend bis 2008 die Arbeitgebereinlagen für die berufliche Vorsorge eingezahlt sowie rückwirkende Ausgleichszahlungen bei Mutterschaft entrichtet, sofern die individuellen und gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Weitergehende Informationen zu diesen Punkten finden Sie auf den folgenden Seiten:

Plagiate

Ein aktuelles Thema ist wissenschaftliche Lauterkeit. Siehe hierzu den Beitrag von Prof. Dr. Henriette Haas über Kriminalistische Beweisführung bei...

Plagiaten (PDF, 201 KB)

Neue Universitätsordnung: Venia Legendi und Titularprofessur

Mit Inkrafttreten der neuen Universitätsordnung per 1.8. 2017 entfällt die periodische Überprüfung der Venia Legendi, weil mit der Habilitation der PD-Titel auf Dauer verliehen wird (UniO neu § 11 Abs. 3). Des Weiteren ist die Titularprofessur in Zukunft nicht mehr an das Vorliegen einer Habilitation und damit auch nicht
mehr an eine Überprüfung der Venia Legendi geknüpft, und sie ist auf höchstens sechs Jahre befristet mit der Möglichkeit der Verlängerung.

Weitere Informationen finden sie hier (PDF, 117 KB)